Wird ein Ton tiefer, wenn man weiter weg ist?

Hier kannst du Fragen zu Schall und Wellen stellen, zum Beispiel zu Geräuschen.
Thomas
Beiträge: 3
Registriert: 28. Apr 2005 - 21:19

Wird ein Ton tiefer, wenn man weiter weg ist?

Beitrag von Thomas »

Hallo!

Ich habe einmal eine Frage:
Wenn man weiter weg ist von der Schallquelle, dann ist der Ton ja leiser. Und das ist er, weil die Amplitude kleiner ist so steht es in meinem Lexikon. Aber wird auch die Frequenz niedriger, wenn man weiter weg ist? Dann wäre ja der Ton tiefer. Oder bleibt die Frequenz gleich?

Weil, da war so eine Erklärung in dem Lexikon mit einem Polizeiwagen, wenn der die Sirene anhat und nah dran ist, dann wird der Ton höher und wenn der weiter weg ist, dann wird der Ton tiefer. Ist das auch so, wenn die Schallquelle sich nicht bewegt?

Danke und viele Grüße,
Thomas
Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens »

Die Veränderung der Tonhöhe passiert nur, wenn sich die Quelle des Tons bewegt. Dabei ist es egal, ob du am stehenden Polizeiwagen vorbeifährst, oder er fährt und du stehst.
Es scheint so, als wenn die (Schall-)Welle bei einer Bewegung auf dich zu gestaucht wird. Bewegt sich die Quelle weg, wird sie gestreckt.
Erstaunlicher Weise trifft das auch für Lichtwellen zu. Da verschiebt sich auch die Frequenz, und damit die Farbe des Lichts.
Gast

Beitrag von Gast »

Hallo!

Das find ich irgendwie stark, das das auch passiert, wenn ich an der stehenden Schallquelle vorbeifahre. Dann ist das ja irgendwie so, als ob ich die Welle, wenn ich näher ran komme, zusammendrücke mit meinem Körper, oder so? Und wenn ich weg fahre (ich stell mir das mit dem Fahrrad vor), dann ziehe ich die Welle irgendwie ein Stück mit, als ob sie an meinem Körper kleben bleibt, oder so? Oder ist das, weil ich mit meinem Körper die Luft so bewege? Vor mir wird die Luft zusammengedrückt und hinter mir auseinandergezogen?

Und das das mit Licht auch so ist, find ich auch voll interessant! Da muss ich auch mal was drüber lesen!

Viele Grüße,
Thomas
Thomas
Beiträge: 3
Registriert: 28. Apr 2005 - 21:19

Beitrag von Thomas »

Hallo das hat irgendwie nicht geklappt mit dem Einloggen. Aber die Antwort ist von mir.

Viele Grüße,
Thomas
Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens »

Also die Vorstellung mit dem "Zusammendrücken" würde ich mir noch einmal überlegen. Du selbst machst mit der Welle eigentlich gar nichts, sondern es handelt sich um einen "Fehler" in dem System wie wir Töne wahrnehmen.
Das was du als Tonhöhe regisstrierst ist ja nichts anderes als die Frequenz, als die Anzahl der Wellenberge und Täler pro Zeit.
Jetzt stell dir mal bildlich eine Sinuswelle vor, die dein (stehendes)Ohr erreicht. Dein Ohr registriert jetzt sozusagen "Wellenberg", "Wellental", "Wellenberg" und immer so weiter.
Jetzt beweg das Ohr auf den Ursprung der Welle/ des Tons zu.
Die Quelle des Tons sendet immer noch wie vorher im gleichen Rhytmus Wellenberge und -Täler, aber an deinem Ohr kommen jetzt in der gleichen Zeit mehr davon an.
Die Frequenz die dein Ohr registriert ist also höher als die Frequenz, die eigentlich ausgesendet wird.
Thomas
Beiträge: 3
Registriert: 28. Apr 2005 - 21:19

Beitrag von Thomas »

Aha, ja, jetzt habe ich es verstanden! Super, danke!!!

Viele Grüße,
Thomas
Antworten