Analog und Digital??

Hier kannst du Fragen zu Schall und Wellen stellen, zum Beispiel zu Geräuschen.
Gast

Analog und Digital??

Beitrag von Gast »

in den seiten wir oft von analog und digital geredet, doch was genau ist das eigentlich und wo ist der unterschied zwischen ihnen :?:
Wäre liéb wenn mir jemand antworten würde..
liebe grüße
Yasemin (15) :!: :!:
Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens »

"Analog" bedeutet "entsprechend" oder "ähnlich".
Bei einer Tonaufanhme mit bedeutet das, dass einem Ton ein entsprechendes Signal auf einem Tonträger aufgezeichnet wird.
Bei einer Kasette werden entsprechende magnetische Markierungen hinterlassen die den Ton abbilden.
Bei einer Schallplatte werden höhen und Tiefen in die Scheibe "gekratzt", die genau dem Ton entsprechen.
Bei Messgeräten mit einer analogen Anzeige nimmt der Zeiger eine entsprechende Position ein.
Einen Ton kann man auf Papier analog abbilden in dem man eine Welle malt. Die Länge der Welle ist die Länge des Tons, die breite der Welle ist die Lautstärke und die Anzahl der Wellenberge und Täler ist die Höhe des Tons.


"Digital" dagegen bedeutet "in Ziffern darstellen".
Hier wird nicht mehr versucht den Ton entsprechend abzubilden, sondern ihm eine Zahl zuzuordnen.
Bei Messgeräten hat man ein Diplay welches nur noch eine Zahl anzeigt.
Bildet man einen Ton digital ab versucht man nicht eine Welle zu zeichnen, die so genau wie möglich ist.
Man zerlegt den Ton in Teile. Vorher bestimmt man, wie lange ein Teil dauern soll, z.B. eine halbe Sekunde.
Dann guckt man alle 0,5 Sekunden, welchen Wert man diesem Teil für Höhe und Lautstärke zuordnen kann.
Bei einem 3 Sekunden Ton sieht das so aus:
Teil: 1 2 3 4 5 6
Lautstärke: 4 3 4 9 2 4
Höhe: 9 4 7 1 3 5

Der Ton ist also erst mittellaut(4) und hoch(9), wird dann leiser(3) und tiefer(4), dann wieder etwas lauter(4) und höher(7), dann ganz laut(9) und tief(1) usw.

Wenn man das so wiedergibt klingt es wohl kaum wie das Original
Je öfter man pro Sekunde nachguckt, desto besser die Qualität.
Je mehr Einteilungen man für Tonhöhe und Lautstärke hat, desto besser die Qualität.

Viele Musikliebhaber bestehen noch heute auf den Genuss von Schallplatten. Sie nehmen lieber das bisschen Kratzen und haben dafür die genaue wiedergabe des Tons und der Musik.

In der Natur erleben wir das meiste analog. Man hat nur selten einen Baum, der genau 30cm dick ist.
Falls du allerdings in die Quantephysik einsteigen willst wirst du feststellen, dass es anscheinend doch alles digital ist...
Antworten