Brauche dringend hilfe (sehr schnell)

Die E-Lehre beschäftigt sich mit bewegten Ladungen wie Strom
asdgfe

Brauche dringend hilfe (sehr schnell)

Beitrag von asdgfe »

also wie oben schon erwähnt brauche ich dringend hilfe und zwar :

Ich muss mit meinem kumpel zusammen ein spannungsthermometer bauen, dassaus draht bestehen soll: die drähte sollen zusammengelötet so aussehen,
Eisendraht-Konstantandraht-Eisendraht. Soweit sind wir ach gekommen un dann sollte man die spanung zwischen den 2 eisendrähten messen aber bei uns zeigte das messgerä NIX an. WARUM ich weis ned ob wirs falsch eingestellt haben oder was wir falsch gemacht ham weil das messgerät einfach nix anzeigte.

Bitte um hilfe da wir nach den ferien unsre Arbeit vorstellen müssen ( ich will ja keine 6 kassieren)

MfG FischiX
Aiko

Beitrag von Aiko »

bitte leute helft mir ich bin hier voll am rummachen aber ich bekomms ned auf die reihe
el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

Hi,
Seebeck-Effekt oder Thermospannung ist sehr gering.
War irgendwas mit 4mV pro ° Kelvin differenz zwischen der warmen und der kalten Kontaktstelle.

Also Meßgerät mit sehr kleinem Volt-Meßbereich (reines Meßwerk hat meist 100mV/50uA)
Die Drähte an den Kontaktstellen nicht löten sondern
1. vom Rost und Zunder befreien (Schleifleinen)
2. fest miteinander verdrillen, so daß es Kontakt gibt.
- Diese Art von Thermo-Element ist nicht sehr gut im Langzeitverhalten, da die Kontakt bald wieder oxidieren, wenn sie nicht miteinander verpresst oder verschweißt sind. Schweißen oder verpressen verbindet die Metalle miteinander ohne ein weiteres Hilfsmetall (Lot).

3. Die eine Meßstelle braucht eine Konstante Themperatur, die andere kommt mit dem zu Messenden Objekt in verbindung.
Es wird immer die differenzthemperatur der beiden Meßstellen als Spannung abgebildet.

CU
Stef
Antworten