Anomalie des Wassers in der Grundschule (Versuche)

Plauderecke für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Studentinnen und Studenten und alle Interessierte
LacrimaFuga

Anomalie des Wassers in der Grundschule (Versuche)

Beitrag von LacrimaFuga »

Hallo,

ich studiere Lehramt für Primarstufe und soll ein Referat über Anomalie des Wassers halten, vor allem was die Ausdehnung wenn es gefriert angeht. Das Problem ist ich soll Versuche zu diesem Thema vorstellen, doch leider fallen mir keine passenden ein.

Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen?!

Liebe Grüße
Lacrima
:roll:
Wurzel
Beiträge: 49
Registriert: 31. Mai 2004 - 8:54

Hast Du das Referat schon gehalten?

Beitrag von Wurzel »

Hallo!
Ich suche auch Versuche für Grundschüler.
Hast Du Dein Referat schon gehalten?
Wenn ja, wie hast du das mit den Versuchen gelöst?
Wenn nicht, krame ich nochmal in meiner Ideenkiste!
Gruß
Wurzel
Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens »

Hallo,
wie währe es, etwas mit dem Wasser zu sprengen, das ist immer sehr eindrucksvoll.
Oder die Kinder überlegen zu lassen, warum ein Eiswürfel schwimmt (wobei man da wieder Auftrieb ins Spiel bringt).
Gute emotionale Verknüfungen erhält man auch, wenn man sich Vorstellt, wie eine Welt ohne diese Anomalie aussehen würde (kein Eislaufen, der Boden der Seen währe mit Eis bedeckt und würde ersticken etc.), dann wissen die Schüler auch was sie an dieser tollen Anomalie haben :wink:
Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens »

Nachtrag aus dem Forum für Eltern und Lehrer(innen):
Lacrimafuga schrieb:
Hallo,

ich studiere Lehramt für Primarstufe und soll ein Referat über Anomalie des Wassers halten, vor allem was die Ausdehnung wenn es gefriert angeht. Das Problem ist ich soll Versuche zu diesem Thema vorstellen, doch leider fallen mir keine passenden ein.

Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen?!

Jan Behrens schrieb:
Hallo,
ein schöner Versuch wäre, einen Joghurtbecher mit Wasser zu füllen, den Füllstand zu Markieren und in ein Gefrierfach stellen.
Das Eis wird den vorherigen Stand überschreiten (weil es sich wegen der Anomalie ausgedehnt hat und nun eine geringere Dichte hat).
Ich werde Heute mal versuchen, ob das auch mit heißem Wasser geht. Man müsste dann beobachten können, wie der Stand erst sinkt, und sich dann ausdehnt.
Ich schreibe Morgen ob es funktioniert hat. Falls ja, kommt das auch in die Laborabteilung der Seite.

Ich habe Gestern zwei Versuche durchgeführt. Den Unterscheid zwischen heißem und kaltem Wasser kann man so gut wie gar nicht sehen. Das Eis steht aber gut 5mm über der Markierung und die Ausdehnung ist gut zu erkennen.
Ich werde noch ein paar Versuche mit anderen Gefäßen machen. Um so schlanker das Gefäß ist, um so besser müsste man das Ganze beobachten können.
Hat jemand einen Vorschlag für ein schlankes Gefäß aus Plastik?
Antworten