Heisses Wasser

...handelt zum Beispiel von Temperatur und Energie.
Thomas04
Beiträge: 1
Registriert: 21. Okt 2005 - 7:03

Heisses Wasser

Beitrag von Thomas04 »

Warum kann man nicht in 100°C heißes Wasser fassen, während man sich in einer 100° C heißen Sauna aufhalten kann, ohnne sich dabei zu verbrennen?
Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens »

Neben der Temperatur gibt es in der Physik auch noch andere wichtige Eigenschaften eines Stoffes.
Für diese Frage ist besonders die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes wichtig.

Die Wärmeleitfähigkeit beschreibt, wie schnell der Stoff Wärme aufnehmen oder abgeben kann.

Wenn Luft und Wasser beide die gleiche Temperatur haben, man im Wasser aber schneller erfriert und sich schneller verbrennt, dann heißt das, dass Wasser schneller Wärme aufnehmen und abgeben kann als Luft.

Deshalb wird Luft auch als gute Isolation betrachtet. Bei Häusern und auch Thermoskannen versucht man immer einen Hohlraum zwischen der Innen- und Außenwand zu lassen. Die Luft in diesem Hohlraum nimmt die Wärme des Tees oder des Wohnzimmers nur sehr langsam auf, und gibts sie nur langsam nach außen ab.
Wäre die Wand mit Wasser gefüllt hätte man im Wohnzimmer und in der Thermosflasche immer die Außentemperatur.
el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

Hi,
die Luft gibt pro kg und Grad Celsius (Differenz) eine Energiemenge von ca. 0.1Joule ab.
In der Sauna sind das dann 40 Grad des Körpers (bis etwa 50Grad sind keine Problem zu befürchten) und 100Grad Luft (60Grad * 0.1Joule = 6Joule).

Bei Wasser ist das wesentlich mehr: pro kg und Grad sind hier 4,2Joule gespeichert. Außerdem ist Wasser wesentlich dichter. Das Kg Wasser ist in einem Kochtopf zu finden, während die ganze Sauna (kleine Sauna) mit etwa 1-2kg Luft gefüllt ist.

Das bedeutet, daß die 60Grad*4,2J = 250Joule am Stück auf die Hand im Kochtopf einwirken.

Daneben gibt es in der Sauna noch einen physiologischen Effekt:
den Schweiß, der die Haut zusätzlich durch Verdunstung kühlt (... bis der Aufguß kommt und die Luftfeuchtigkeit steigt,damit die Verdunstungskühlung abbricht)

<edit> Eben ist mir noch was eingefallen:
Wenn 1kg Luft mit ca. 100Grad auf die haut auftrifft, dann gleicht sieihre Energie aus. Das bedeutet, daß von den 6J Energie der heißen Luft ca. 5J auf die Haut übergehen. Wenn nun Haut als 3mm dick angenommen wird, dann sind das ca. 3 Liter und damit auch etwa 3 kg mit ähnlichem Wärmekoeffizienten wie Wasser.
!!! Mit 5-6J kann ich diese 3kg 'Wasser' um 1/3Grad erwärmen. !!!
CU
Stefano
Antworten