Seite 1 von 1

Bimetall

Verfasst: 13. Apr 2005 - 16:11
von gast
Hallo ich möchte gerne wissen wie ein Bimetall funktioniert?Und
wie wird es aufgebaut?SCHREIBT mir bitte heute noch zurück :!:



:P

Verfasst: 14. Apr 2005 - 7:23
von Jan Behrens
Bimetall heißt so, weil es aus zwei(deshlab "bi") unterschiedlichen Metallen besteht.
Diese beiden Metalle sind aber nicht miteinander vermischt, sondern als zwei "Streifen" aufeinandergewalzt.
Das interessante passiert, wenn Bimetall erwärmt wird.
Du weißt sicher schon, dass sich ein Stoff ausdehnt, wenn er erhitzt wird.
Eine Metallkugel, die vorher noch genau der ein Loch passte bleibt auf einmal stecken, wenn man sie erhitzt.
Die beiden Streifen, aus denen das Bimetall besteht, dehnen sich auch aus. Da sie aber aus zwei unterschiedlichen Metallen bestehen, dehnen sie sich auch unterschiedlich stark aus. Kupfer dehnt sich viel stärker aus als Weißblech.
Der eine Streifen dehnt sich also nur 2mm aus, der andere aber 3mm.
Da die beiden aber fest zusammen sind verbiegt sich der Bimetallstreifen.
Der Streifen, der sich mehr ausdehnt drückt den anderen in einen Bogen.
Benutzt wird das vor allem bei Thermostaten.
Da Bimetall Strom leitet kann man ihn als Schalter benutzen. Das Bimetall ist auf einer Seite fest eingeklemmt, auf der anderen liegt er auf einem Kontakt. Wird er jetzt erwärmt verbiegt er sich und hebt sich dadurch von dem Kontakt ab. Der Stromkreis ist unterbrochen und die Heizung schaltet ab, bis der RAum wieder so kalt ist, dass sich der Bimetallstreifen zurück biegt.

Re: Bimetall

Verfasst: 08. Mai 2007 - 12:55
von karin
hallo kann mir einer sagen wie ein bimetalll aufgebaut ist und wie es arbeitet???
bitte schnell schreiben ich muss das morgen in der schule vortragen :oops: lol danke ne
:lol:

Verfasst: 22. Mai 2007 - 13:52
von l-haber
Hi,
Bimetall - Da steckt der Wortteil BI drin.
Das bedeutet, daß 2 Metalle miteinander so verbunden werden, daß sie einen Effekt bei Themperatur#nderung aufeinander ausüben.

Es wird die spezifische Längenänderung eines Metalls ausgenutzt.
Dazu werden dünne Bleche von 2 verschiedenen Metallen genommen und mit einem spteziellen Punktschweißverfahren miteinander verbunden.
Würden die Metalle flächig miteinander verbunden sein, dann würde der Biegeeffekt nicht eintreten.

CU
Stef

Wie zeigt es die temperatur an?

Verfasst: 11. Mär 2008 - 15:44
von Gast
Wie kann man bei einem Bimetallthermometer eine kleine Verbiegung des Bimetallstreifens in eine große Zeigerbewegung übersetzen? :?: :?: :? :oops:

Re: Wie zeigt es die temperatur an?

Verfasst: 13. Jun 2008 - 9:59
von hirni man 2
indem man von unten das Bimetall erhitzt.Dann verbiegt es sichlangsam!!! :shock:

Re: Wie zeigt es die temperatur an?

Verfasst: 16. Jun 2008 - 8:24
von el-haber
Hi,
[quote="Anonymous"]Wie kann man bei einem Bimetallthermometer eine kleine Verbiegung des Bimetallstreifens in eine große Zeigerbewegung übersetzen? :?: :?: :? :oops:[/quote]

Je länger der Bimetallstreifen, desto größer die Längenänderung. Prozentual bleibt natürlich alles gleich- aber die verbiegung geht mit der absolut gemessenen differenz gleich!
Also einen langen Streifen verwenden - notfalls auch vorher zu einer Spirale aufwickeln..

CU
Stef

Re:

Verfasst: 13. Mär 2011 - 14:16
von Gast
Jan Behrens hat geschrieben:Bimetall heißt so, weil es aus zwei(deshlab "bi") unterschiedlichen Metallen besteht.
Diese beiden Metalle sind aber nicht miteinander vermischt, sondern als zwei "Streifen" aufeinandergewalzt.
Das interessante passiert, wenn Bimetall erwärmt wird.
Du weißt sicher schon, dass sich ein Stoff ausdehnt, wenn er erhitzt wird.
Eine Metallkugel, die vorher noch genau der ein Loch passte bleibt auf einmal stecken, wenn man sie erhitzt.
Die beiden Streifen, aus denen das Bimetall besteht, dehnen sich auch aus. Da sie aber aus zwei unterschiedlichen Metallen bestehen, dehnen sie sich auch unterschiedlich stark aus. Kupfer dehnt sich viel stärker aus als Weißblech.
Der eine Streifen dehnt sich also nur 2mm aus, der andere aber 3mm.
Da die beiden aber fest zusammen sind verbiegt sich der Bimetallstreifen.
Der Streifen, der sich mehr ausdehnt drückt den anderen in einen Bogen.
Benutzt wird das vor allem bei Thermostaten.
Da Bimetall Strom leitet kann man ihn als Schalter benutzen. Das Bimetall ist auf einer Seite fest eingeklemmt, auf der anderen liegt er auf einem Kontakt. Wird er jetzt erwärmt verbiegt er sich und hebt sich dadurch von dem Kontakt ab. Der Stromkreis ist unterbrochen und die Heizung schaltet ab, bis der RAum wieder so kalt ist, dass sich der Bimetallstreifen zurück biegt.


vielen dank das hat mir sehr geholfen !! :D :mrgreen: :D :mrgreen:

Re: Bimetall

Verfasst: 08. Jan 2014 - 16:46
von Talie
Kann mir jemand sagen, wo man Bimetallstreifen einsetzt? Und warum? Ich brauche das für morgen also antwortet bitte schnell :))

Re: Bimetall

Verfasst: 08. Jan 2014 - 20:12
von Karo5
Talie hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, wo man Bimetallstreifen einsetzt? Und warum? Ich brauche das für morgen also antwortet bitte schnell :))
In allen möglichen Geräten, in denen etwas an- oder abgeschaltet werden soll in Abhängigkeit von der Temperatur, beispielsweise: Heizlüfter, Aquariumsheizung, Wasserkocher, .... und so weiter.

Re: Bimetall

Verfasst: 10. Mai 2016 - 9:12
von Gast
Hey, kann mir jemand sagen wo Bimetalle genutzt werden :?:

Re: Bimetall

Verfasst: 21. Nov 2016 - 18:08
von csinaqq
Karo5 hat geschrieben:
Talie hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, wo man Bimetallstreifen einsetzt? Und warum? Ich brauche das für morgen also antwortet bitte schnell :))
In allen möglichen Geräten, in denen etwas an- oder abgeschaltet werden soll in Abhängigkeit von der Temperatur, beispielsweise: Heizlüfter, Aquariumsheizung, Wasserkocher, .... und so weiter.
Taruhan online terpercaya dan terbaik