Wärmelehre-Dichte

...handelt zum Beispiel von Temperatur und Energie.
Nici1989

Wärmelehre-Dichte

Beitrag von Nici1989 »

Hallo Leute....also...ich habe da eine eine Aufgabe (Nr. 2), unten dran die Lösung und unten dran meine Lösung. Ich komme jedoch nie auf das richtige Resultat. Habe schon so vieles probiert, aber mit meiner Methdode klappt das einfach nicht:(....ich verstehe nun einfach nicht, warum dies nicht geht. Ich wär euch echt sehr dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, was ich falsch mache...

www.niciworld.ch/physik/physik.html

Vielen vielen Dank.

Lg Nicole :shock:

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

HI Nicole,

in Deiner Lösung würde die Dichte beim Abkühlen abnehmen.
V1*(1 - lamda*delta T)

Kühlt das Werstück aber ab, dann wird sein Volumen bei gleicher Masse kleiner - also nimmt die Dichte zu und die Formel für das Volumen heist:
V1* (1 + lamda * delta T).

entsprechend ist roh2 = roh1*(1+ lamda* delta T)
wobei delta T der Betrag ist und nicht 20-1200Grad = -1180Grad.

CU
Stefano

Nici1989

Beitrag von Nici1989 »

Vielen Dank! Ja, das ist einleuchtend....

:D


Lg Nicole

Nici1989

Beitrag von Nici1989 »

Obwohl, du hast geschrieben, bei meiner Lösung würde die Dichte abnehmen...hmm

ich bekomme ja durch meine Lösung ein kleineres Volumen, und habe eine konstante Masse. Das würde ja heissen, dass meine Dichte zunehmen würde?!?

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

Hi,
wenn ich es richtig lesen konnte, dann ist Dein Roh eine kleinere Zahl als das der Angabe bei 1200 Grad.
CU
Stefano

Nici1989

Beitrag von Nici1989 »

Nein 7396 kg/m3 ...es wird ja auch grösser...:( wo liegt denn nur mein Fehler:(

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

Hi,
den Umweg über das echte Volumen brauchst Du nicht zu machen, da hier nur ungenauigkeiten hereinkommen!
Die Abbildung ist etwas unscharf, so daß ich nicht genau die eingesetzten Zahlenwerte erkennen kann. Durch die Volumen-umrechnung könnte sich bei dir eine Rechenungenauigkeit (rundungsfehler) eingeschlichen haben.

V1/V2 = gamma * delta T

da roh = m / V folgt: roh1 = (roh2 * gamma * delta T) + roh2

somit: roh1 = 7,3 t / m^3 * 11 * 10^-5 K^-1 * 1180 K + 7,3 t/m^3

kommt bei mir 7,39 kg/dm^3 raus

ist gamma 11E-5 oder 11E-6?
CU
Stefano

Antworten