please help...

...handelt zum Beispiel von Temperatur und Energie.
Gast

please help...

Beitrag von Gast »

Hallo,

Ist ganz wichtig...
Wie rechnet man sowas...

1. Bestimme die Längenänderun eines 2km langen Stahlseils, wenn die Temperatur von -20°C auf +3°C steigt.

2. Der Längenausdehnungskoeffizen von Glas beträgt 0,008 mm : (geteilt durch) m*°C.
Wie lang ist ein Glasstab, der seine Länge bei einer Erwärmung um 110°C um 2mm ändert?

3. Ein Stück Messing hat bei 20°C eine Länge von 10,000 cm. Nach dem Erhitzen soll es 10,083 cm lang sein. Auf welche Temperatur muss es aufgeheizt werden?

Brauche dringend Hilfe...
Bitte helfen!!!

MfG

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

Hi,
versuchs mal so:

delta(l) = lm * delta(Th)
mit delta(l) = Längenänderung,
delta(Th) = Themperaturänderung
und lm = Materialkonstante in 1/°C = dm/(l*d(Th)

Für den Glasstab:
2mm = 0,008mm * 110°C / l
l = 0,008mm * 110°C / 2mm

Bei Stahl mußt Du in der Tabelle nachsehen, was lm ist.
und bei Messing auch.
CU
Stefano

Gast

Beitrag von Gast »

Danke für die Hilfe...
Das mit dem Glas hab ich jetzt kapiert aber das mit dem Zeugs da oben nicht... das sind böhmische Dörfer für mich...
Delta bla = Delta blub = Theta bli = bla bli blub
Sry aber nix verstanden...
Aber danke für das mit dem Glas...

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber »

[quote="Anonymous"]Danke für die Hilfe...
Das mit dem Glas hab ich jetzt kapiert aber das mit dem Zeugs da oben nicht... das sind böhmische Dörfer für mich...
Delta bla = Delta blub = Theta bli = bla bli blub
Sry aber nix verstanden...
Aber danke für das mit dem Glas...[/quote]

In der Physik wird häufig eine differenz einer Meßgröße betrachtet, da weder ein absoluter Ausgangspunkt noch ein maximalwert bekannt sind.

Delta bedeutet also, daß eine Messgröße zwischen 2 Werten beobachtet wurde und die differenz eine bestimmte Größe hat.

delta(Th) ist eine Änderung der Themperatur um den Betrag:
(Th2 - Th1) = delta(Th)

delta(l) demnach die Längenänderung.
tm ist die Ausgangslänge einer Probe mal der themperaturabhängigen normierten Längenänderung. (Änderung pro Grad bei 1m Länge)
CU
Stefano

Antworten